Paris - Odessa

David Orlowsky Trio

Samstag, 15. Juli 2017 - 20 Uhr - Doppelter Kreuzgang

 

Die Besucher im Kloster Walkenried erwartet ein mitreißendes Konzert, das die Grenzen des Klezmer sprengt und dennoch im tiefsten Herzen mit der mal klagenden, mal jubelnden Harmonik der traditionellen jüdischen Festmusik eng verbunden ist. Wenn das David Orlowsky Trio richtig loslegt, fällt es schwer, ruhig sitzen zu bleiben. David Orlowsky lässt die Klarinette sprechen, singen, jauchzen. Gemeinsam mit seinen gleichberechtigten Trio-Kollegen Jens-Uwe Popp und Florian Dohrmann zündet er ein musikalisches Feuerwerk, springt über die Bühne und – man kann es nicht anders sagen – rockt das Kloster. Mit ihrer Weiterentwicklung des Klezmer, haben sie einen ganz neuen Stil geprägt, den sie selbst als „chamber-world.music“ bezeichnen.

 

Für ihr aktuelles Programm „Paris – Odessa“ haben die drei Musiker eine Reise unternommen und die vielfältigen Stile traditioneller Musik aufgegriffen mit denen sie dabei in Berührung gekommen sind. Die gewonnenen Eindrücke sind in ihre neuen Kompositionen eingeflossen.

 

Schon zu früheren Programmen war die einhellige Meinung der Presse, dass es den drei Musikern immer wieder meisterlich gelingt, ihre Melodien vermeintlich schwerelos erscheinen zu lassen, und dabei doch die folkloristischen Elemente klar heraus zu arbeiten. Das gilt für „Paris – Odessa“ mehr als je zuvor. Für ihre Musik sind sie bereits mehrfach mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet worden.

 

 

Bestellen Sie Ihre Karten telefonisch unter 05521/ 56 10 für die Abendkasse.