KLASSIK VOLLER LEBENSFREUDE

Loh-Orchester Sondershausen

Samstag, 8. Juni - 20 Uhr - Doppelter Kreuzgang

Fotos: Tilmann Graner

Solisten:

Christian Schildmann, Flöte

Christiane Richter, Harfe

 

Leitung: GMD Michael Helmrath


Werke:

Edward Elgar: Serenade für Streicher e-Moll op. 20

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Flöte und Harfe C-Dur, KV 299

Joseph Haydn: Sinfonie fis-Moll Hob. I:45 "Abschied"


Das Loh-Orchester Sondershausen feiert in diesem Jahr sein 400. Jubiläum und hat sich in dieser Zeit von einer fürstlichen Hofkapelle zu einem die Region prägenden Orchester entwickelt.Es wurde bereits um 1600 gegründet und beeinflusste das Musikgeschehen in Deutschland im 19. Jahrhundert. Untrennbar ist das Loh-Orchester Sondershausen mit dem Komponisten Max Bruch verbunden, der hier als Hofkapellmeister tätig war. Seit 1991 gehören die Musiker zum Verbund des Theaters Nordhausen. Mit dieser zweiten Spielstätte hat das Orchester weitere Popularität hinzugewonnen.

 

Michael Helmrath war viele Jahre als Solo-Oboist bei den Münchner Philharmonikern unter Sergiu Celibidache engagiert, der ihn als Dirigent erkannte und förderte. Er wirkte als Assistent von Dirigenten wie Sergiu Celibidache, Leonard Bernstein, Yehudi Menuhin, Dmitri Kitajenko und Semyon Bychkov. 2000 bis 2015 war er Generalmusikdirektor der Brandenburger Symphoniker. Viele Rundfunk- und Fernsehmitschnitte sowie CD-Einspielungen dokumentieren seine Arbeit als Dirigent. Mit Beginn der Spielzeit 2016/2017 ist Michael Helmrath Generalmusikdirektor der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.